Ein Wochenende ohne Sieg für den Nachwuchs vom Wido

Ein irreguläres Abseitstor sowie individuelle Fehler sorgten dafür, dass die B-Junioren eine erneute Niederlage einstecken mussten. Für ihre Moral dreimal einen Rückstand aufzuholen wurden die Wido-Kicker nicht belohnt und kassierten so im Heimspiel gegen GW Nottuln II eine 3:6-Niederlage, die um zwei Tor zu hoch ausfiel. Nach der Auswärtsniederlage in Coesfeld wollten sich die Hiddingseler rehabilitieren und mal wieder was zählbares Erreichen.

Die Anfangsminuten waren ausgeglichen, doch dann schlug der Gast in der 7. Minute zu. Obwohl der Nottulner Stürmer einen Meter im Abseits stand, pfiff der Schiedsrichter nicht. Es war die erste von einigen Fehlentscheidungen. Hiddingsel brauchte etwas, um sich von dem Schock zu erholen, fand aber zusehends ins Spiel. In der 20. Minute fiel dann der Ausgleich, als sich Max Uckelmann auf der linken Seite durchsetzte und mustergültig Fabian Tüns bediente, der den Ball nur noch in Netz schießen musste. Leider hielt die Führung nur acht Minuten. In der 28. Minute gab es eine Ecke für die Nottulner. Vier Hiddingseler schlugen am Ball vorbei und der Nottulner Stürmer hatte keine Mühe zur erneuten Führung abzustauben. Wieder war Moral gefragt. Erneut setzte sich Max Uckelmann auf dem linken Flügel durch und diesmal bediente er Linus Lütke Daldrup, der den Ball in der 38. Minute im Netz versenkte. Dieses Ergebnis wollte man nun in die Pause retten, doch das ging schief. Nottuln setzte erneut einen Angriff und ein als Flanke gedachter Ball senkte sich mit Windunterstützung über den falsch postierten Torhüter Jan Peters ins lange Tor. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, in der man sich vornahm, das Spiel zu drehen.

Die zweite Halbzeit fing auch gut an. In der 45. Minute sahen die Zuschauer eine sehenswerte Kombination über Florian Walterbusch, Max Uckelmann und Marius Cleve, der in den Strafraum flankte. Hier konnte Sandor Heiß mit einem “Rabona” ausgleichen. Doch erneut schlug Nottuln mit Hiddingseler Unterstützung zurück. Jan Peters schoss den Ball beim Abschlag völlig unbedrängt in die Füße des gegnerischen Stürmers, der keine Mühe hatte in der 52. Minute das 4:3 aus Nottulner Sicht zu erzielen. Das war ein herber Schlag für die Wido-Kicker, die zwar weiter versuchten nochmals den Ausgleich zu erzielen, aber leider nicht mehr allzu zielstrebig waren. So setzte es in der Nachspielzeit noch zwei Tore für Nottuln. Beim 5:3 standen die Hiddingseler Spalier, beim 6:3 ließen sie den gegnerischen Stürmer den Ball unbedrängt in die Maschen hämmern. Auch wenn das Ergebnis deutlich klingt, lässt sich festhalten, dass die Wido-Kicker dreimal ausgeglichen haben und nach zwei torlosen Spielen mal wieder getroffen haben. Leider haben sie sich aufgrund individueller Fehler selbst um einen Erfolg gebracht. Hinzu kam ein Schiedsrichter, der viele fragwürdige Entscheidungen traf.