Frauen: Deutlicher Sieg gegen Tabellenletzten SV Westfalia Osterwick

Obwohl sich die SG Hiddingsel/Rorup in der ersten Halbzeit schwer getan hat die Führung nach fünf Minuten zum 0:1 durch Vera Malkemper auszubauen, war am Ende der Sieg nie gefährdet. Denn mehrere 100%-prozentige Chancen wurde nicht genutzt. So hätten alleine Vera Malkemper und Saskia Wärmeling die Führung klar ausbauen müssen. Jeweils zweimal alleine vor der Torfrau von SV Westfalia Osterwick brachten sie den Ball nicht ins gegnerische Gehäuse unter. Dabei hatte die SG noch Fortune. Denn Nina Droste in ihrem ersten Spiel für die SG rettet nach einer Ecke auf der Torlinie. In der zweiten Hälfte wurde konzentrierter gespielt, sodass weitere Torchancen herausgespielt wurden.

Mittelfeldspielerin Lena Klaus erzielte das wichtige 0:2 und brachte so mehr Ruhe ins Spiel der SG

Lena Klaus markierte in der 50. Minute das 0:2 nach schöner Vorarbeit durch Romy Kreulich. Danach wurde wieder zahlreiche Torchancen zunächst nicht genutzt. Erst in der 69. Minute, nach einem Lattentreffer von Stürmerin Vera Malkemper, konnte Mittelfeldspielerin Julia Winkelmann den Ball mit einem satten Schuss zum 0:3 versenken. In der 78. Minute erhöhte dann wiederum Vera Malkemper mit ihrem zweiten Treffer auf 0:4. Den Schlusspunkt markierte Michelle Besler mit einem tollen Solo sechs Minuten vor dem Ende. „Bis auf die Chancenverwertung, die deutlich besser werden muss, war ich mit dem Spiel insgesamt zufrieden“, so Trainer Klaus Dennstedt.